Obstweine aus Obst aus Mülheim-Styrum

für Liebhaber eher trockener Weine

Die Obstweine aus meinem ungespritzten Gartenobst sind vollständig durchgegoren. Hierdurch ist der ursprünglich im Most vorhandene Zucker praktisch zu 99 Prozent in Alkohol umgesetzt und der Wein auch für Diabetiker geeignet.

Der Alkoholgehalt der Weine liegt bei 11 bis 13 Vol.%. Diese Werte können aufgrund des natürlicherweise dafür nicht ausreichenden Zuckergehaltes in den Früchten nur unter Zugabe von Haushaltszucker (der letztendlich vollständig zu Alkohol abgebaut wird) erzielt werden.

Durch den ausreichend hohen Alkoholgehalt und die vollständige Vergärung des Zuckers ist eine Schwefelung des Obstweines nicht erforderlich - und erfolgt auch nicht!

Bei Traubenweinen (Rotwein oder Weißwein) und selbst bei Bio-Weinen ist eine Schwefelung zulässig und auch Standard, bis zu einem Gehalt von 10 mg/Liter muss sie nicht einmal deklariert werden ("Enthält Sulfite")!

Meine Obstweine fülle ich umweltfreundlich ab in gasdichte Glas-Pfandflaschen mit Metall-Schraubverschlüssen. Diese gewährleisten - gemeinsam mit der konservierenden Wirkung des im Produkt enthaltenen Alkohols - eine in der Regel mehrjährige Haltbarkeit des Obstweins. Dennoch empfehle ich, den Obstwein möglichst kühl zu lagern und binnen eines Jahres zu konsumieren. Schlecht in dem Sinne, dass er gesundheitsschädlich (abgesehen vom Alkohol, der natürlich im Übermaß stets gesundheitsschädlich ist) würde, kann aber so ein Obstwein kaum werden, solange er nicht deutlich sichtbar trüb oder schlierig wird.


In der Saison 2017/2018 und insbesondere zu Weihnachten 2017 habe ich folgende selbstproduzierte Obstweine im Angebot:

- Äppelwoi (Apfelwein) Preis je Flasche: 3 EUR (4 EUR/Liter)

- Quittenwein Preis je Flasche: 5 EUR (6,67 EUR/Liter)


Beide Obstweine jeweils in der 3/4-Liter-Pfandflasche, grün. Abgabe nur an Personen ab 18 Jahren.

Mengenrabatt bei Abnahme von mindestens 5 Flaschen auf Anfrage. Kein Versand, sondern nur Abholung gegen Barzahlung.